16. Juni 2021
von admin
Keine Kommentare

Chef bei Koch Folge 24 – Aktives Energiemanagementgerät PxtFX – 5

Die Frontpartie unseres aktiven Energiemanagementgeräts PxtFX wird beherrscht vom großen Unternehmenslogo. Wem es nicht gefällt, dem kann geholfen werden. Ein weiteres wichtiges Detail: Auf dem Typenschild gibt es den Zugang zu vielen produktindividuellen Informationen. Wir nennen es das „PxtTypeplate„, das digitale Typenschild. So ist sichergestellt, dass Informationen dort zugänglich sind, wo sie gebraucht werden: Vor Ort in der Fabrikhalle.

Viel Spaß mit der Folge Chef bei Koch Nr. 24:

14. Juni 2021
von admin
Keine Kommentare

Chef bei Koch Folge 23 – Aktives Energiemanagementgerät PxtFX – 4

In der Folge 23 von Chef bei Koch geht es um das Gesicht des aktiven Energiemanagementgeräts PxtFX, das sich sehr deutlich von dem seiner Vorgänger unterscheidet. Mehrere LEDs, zwei Druckknöpfe und eine Steckerleiste bringen viele zusätzliche Möglichkeiten, die den Einsatz im allgemeinen Maschinenbau noch flexibler machen. Zudem gibt es einen SD-KartenSlot, der eventuelle Firmware-Updates auf einfache Art und Weise ermöglicht.

Mehr im aktuellen Video:

7. Juni 2021
von admin
Keine Kommentare

Chef bei Koch Folge 22 – Aktives Energiemanagementgerät PxtFX – 3

Das aktive Energiemanagementgerät PxtFX für elektrische Antriebe gibt es als Stand-alone-Gerät, also ohne Speicher, oder mit Elektrolytkondensatoren mit zwei oder vier Kilojoule Speichervolumen. Wem dies nicht ausreicht, sind weitere Speichereinheiten in jeweils zwei Kilojoule-Schritten am PxtFX sehr einfach anschließbar. Leistung mal Zeit = Energie, fix und fertig = anschlussbereit für den Einsatz!

Viel Spaß mit dem Video Chef bei Koch Folge 22!

2. Juni 2021
von admin
Keine Kommentare

Chef bei Koch Folge 21 – Aktives Energiemanagementgerät PxtFX – 2

Heute geht es im zweiten Teil der Vorstellung des aktiven Energiemanagementgeräts PxtFX um den Anschluss an den Umrichter, besser gesagt an den Gleichstromzwischenkreis des Antriebs. Plus und Minus – sonst ist nichts nötig. Keine Konfiguration oder irgendwelchen aufwändigen Inbetriebnahmearbeiten. Wer es ganz einfach und unabhängig von der eingesetzten Umrichtermarke haben möchte, der schließt noch den Bremschopperausgang am PxtFX an. Dadurch ermittelt der PxtFX seine Arbeitsspannung; ganz automatisch.

Viel Spaß beim Anschauen des Videos!

1. Juni 2021
von admin
Keine Kommentare

EMAS

Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind uns als Unternehmen sehr wichtig!

In der Umwelterklärung unseres Unternehmens sind die Details unserer Aktivitäten aufgeführt. Seit 2002 arbeiten wir unter den Bedingungen von EMAS daran, dass wir auch in diesem Bereich der Umwelt- und Arbeitsschutzes immer besser werden!

Im Rahmen von EMAS ist die Orientierung durch die Formulierung der Umweltpolitik des Unternehmens zu setzen. Wir haben uns folgende Ausrichtung gegeben:

Umweltpolitik:

Die Michael Koch GmbH, befasst sich vorausblickend mit der Zeit, den Mitteln, den Ressourcen sowie deren schonendem und nachhaltigen Umgang. Jedem muss bewusst sein, dass er mit seinem Tun und Handeln, mit seinen Entscheidungen und Verantwortungen und letztlich durch seine Verflechtung in die gesamte Prozesskette maßgeblich Einfluss auf die Geschicke und den Umgang mit unserer Erde hat. Dies zeigt sich im täglichen Privatleben genauso wie am Arbeitsplatz, wo wir uns unserer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und Umwelt bewusst sind. Denn Umweltschutz bedeutet nicht nur Arbeitssicherheit und Arbeitsplatzsicherung, sondern viel mehr Zukunftssicherung für uns alle.

Wir betrachten die gesetzlichen Regelungen und Bestimmungen und die regelmäßige Umweltbetriebsprüfung als einen wichtigen Baustein zur Qualitätssicherung. Dies steht auch im Einklang mit unserer Geschäftsauffassung und unseren Grundsätzen für die Zusammenarbeit mit Lieferanten, Kunden und sonstigen Geschäftspartnern. Insbesondere die Klimaneutralität ist uns ein sehr großes Anliegen.

Auch Müllvermeidung und Mülltrennung werden mit hoher Achtsamkeit verfolgt und betrieben. Verpackungen und deren Materialien werden sorgfältig nach neuesten technischen und wirtschaftlichen Erkenntnissen geprüft, ausgewählt, implementiert und einer ständigen Kontrolle zur fortwährenden Optimierung unterzogen. Bei der Auswahl von Transportmitteln für Personen und Güter wird vor dem Hintergrund der terminlichen und sicherheitstechnischen Erfordernisse, die ökologisch und wirtschaftlich sinnvollste Art ausgewählt.

Diese Prinzipien haben nachhaltiges Gewicht bei Entscheidungen über Investitionen, Entwicklung von Produkten und auch im Tagesgeschäft, wo sowohl ökologische und wirtschaftliche, als auch strategische und planerische Kriterien gefragt sind. Diese Synergien führen wir gemeinsam einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess zu. Damit sich dieser Kreislauf schließt und wir der Verantwortung gerecht werden, haben wir folgende Leitlinien für den gesamten Betrieb erarbeitet:

• Wir erklären uns bereit, jeder für sich und gemeinsam, die umweltbelastenden Auswirkungen unserer Aktivitäten so gering wie möglich zu halten.
• Die Michael Koch GmbH bekennt sich zu ihrer Verantwortung für eine nachhaltige Wirtschaftsweise, um nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Umwelt zu ermöglichen. Ökologie und Ökonomie sind für uns keine Gegensätze, denn die Zukunft unserer Erde und damit unseres Unternehmens hängt vom ökologischen Gleichgewicht ab.
• Mit der Öffentlichkeit, Behörden, Kunden und Lieferanten arbeiten wir aktiv zusammen und führen einen offenen Dialog: Wir erfüllen nur Kundenwünsche, die im Einklang mit einer nachhaltigen Handlungsweise und dem Umweltschutz stehen.
• Wir verpflichten uns zur Einhaltung und Kontrolle der uns betreffenden Umweltvorschriften. Dies gilt auch für Auftragnehmer, die auf unserem Betriebsgelände tätig sind. Um Gefährdungspotentiale in unserem Betrieb zu minimieren, überprüfen wir regelmäßig unsere Anlagen und treffen Vorsorgemaßnahmen.
• Wir sind alle verpflichtet, den betrieblichen Umweltschutz zu praktizieren. Jeder Mitarbeiter hat dafür Sorge zu tragen, Umweltbelastungen an seinem Arbeitsplatz zu vermeiden oder zu vermindern. Innovationsbereitschaft und Anpassungsfähigkeit, verbunden mit der Schulung und Weiterbildung unserer Mitarbeiter, sehen wir als Voraussetzung für den erfolgreichen Ausbau unseres betrieblichen Umweltschutzes.
• Bei der Produktentwicklung prüfen wir die verwendeten Rohstoffe, Verfahren und Materialien vor der Einführung hinsichtlich ihrer Umweltverträglichkeit. Mit natürlichen Ressourcen gehen wir sparsam um. Abfälle und Emissionen wollen wir auf ein Mindestmaß verringern.
• Wir verpflichten uns, betriebliche Abläufe ständig hinsichtlich der Schonung unserer Umwelt zu prüfen und zu verbessern. Durch regelmäßige Audits stellen wir sicher, dass die Umweltpolitik und die Umweltziele eingehalten und umgesetzt werden. Bei Abweichungen treffen wir entsprechende Korrekturmaßnahmen.

Die Verantwortung, die sich aus der Umweltpolitik ergibt, tragen wir gemeinsam. Unsere MitarbeiterInnen arbeiten aktiv mit an der Darstellung des Unternehmens in der Öffentlichkeit und an der Umsetzung unserer Umweltziele.

Viel mehr findet ihr in unserer Umwelterklärung 2020

Außerdem zeigen wir hier gerne noch weitere Aktivitäten, die wir als Unternehmen in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit verfolgen.

Wir produzieren erneuerbaren Strom auf den eigenen Dächern.

Der Fuhrpark wird sukzessiv auf e umgestellt.

E-Bikes für die Mitarbeiter

Wir bieten unseren Mitarbeitern E-Bike Leasing an. Das verringert den CO2 Fußabdruck und hält fit.

Grünes Fabrikle – Wir sind klimaneutral!